Doch noch (lange?) nicht soweit …… Update!

Update zu meinem Beitrag: Walking Runde 2 – Öhringer SĂŒden (Link zum Beitrag)

Termin in der OrthopÀdischen Klinik, Markgröningen* am 21.1.19

Bei mir ist es so, dass beim linken Knie einseitig nur noch sehr wenig Knorpel vorhanden ist und vielleicht werde ich deshalb nachts oft von starken Schmerzen in der Kniekehle geweckt, aber das ist noch lange kein Grund fĂŒr ein neues Gelenk bzw. Endoprothese –  so die Feststellung des Arztes nach ausfĂŒhrlicher Befragung und einem Blick auf das Röntgenbild.

2013 wurde an dem Knie schon mal der Knorpel geglĂ€ttet, ein StĂŒck des Meniskus entfernt.  Seither habe ich sĂ€mtliche Therapien durchlaufen:  Hyaloron Spritzen, Physiotherapie, Akupunktur, MuskelstĂ€rkung etc.  Also mehr Therapie geht ja nicht, aber jetzt bleiben noch Tabletten zur SchmerzbekĂ€mpfung, falls erforderlich. Ich versuche das ja weitestgehend zu vermeiden.

Und so ungefÀhr lief das GesprÀch:

1.Frage Doc, ob ich noch 100 Meter weit gehen kann. Ahm was? Na klar, auch 5 Kilometer. Meine AnsprĂŒche an mich selbst – also mehr als 5 Kilometer – vielleicht sogar 12 Kilometer – sind unvereinbar mit einer OP bzw. Gelenkersatz.  DafĂŒr muss es mir viel, viel schlechter gehen.  So lange muss ich halt auf lange Wanderungen verzichten oder in den Schmerzbereich gehen.

2. Frage Doc:  Rad fahren?  Geht das noch?  Ich:  Ja, geht noch gut, ich fahre viel und auch oft und bleibe in so Schwung.

Also ich begriff wĂ€rend des GesprĂ€chs sehr schnell, dass ich zwar fĂŒr mich selbst mehr möchte: Lange Wanderungen, auch mal mehrere Tage hintereinander, vielleicht sogar eine Wanderreise mit tĂ€glichen Etappen,  aber das ist fĂŒr die Ärzte kein Grund mir ein neues Kniegelenk zu verordnen.

Eigentlich ist es ja gut, dass die Ärzte nicht sofort operieren wollen.

Dass ich einmal die Woche 50 Minuten am StĂŒck ZumbaÂźstatt Rumba (Link zum Beitrag) als Workout betreibe, habe ich dann gar nicht mehr erzĂ€hlt, denn mir wurde klar, dass ich wohl noch verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig fit bin.  Nur war mir das gar nicht so richtig bewusst.

Zuhause angekommen, habe ich mich gleich noch bei Faszien-Yoga angemeldet und werde noch öfter nach Liebscher-Bracht meine Übungen mit der Faszienrolle ausfĂŒhren und auch spezielle KnieĂŒbungen in meinen Tagesablauf einbauen.

Immerhin bin ich jetzt schlauer, auch ein wenig demĂŒtiger, denn ich habe dort sehr viele Leute gesehen, die kaum mehr gehen konnten.  Allerdings wurde mir auch klar, dass ich es mir auch selbst zu verdanken habe, dass mein Kniegelenk – trotz betrĂ€chtlichem Knorpelschaden – noch so gut funktioniert 🙂 und die Bewegungsfreiheit nicht allzu sehr eingeschrĂ€nkt ist.

 

     StÀndige Bewegung schadet also nicht, sondern ist die beste Medizin!

 

So schaue ich nach vorne,  werde weiterhin viel tun fĂŒr meine Beweglichkeit insgesamt, speziell aber auch fĂŒr das Kniegelenk!

 

A bisserl was geht schließlich immer 🙂

 


19 Gedanken zu “Doch noch (lange?) nicht soweit …… Update!

  1. Ich glaube auch, dass du sehr sehr fit bist. Bzgl. Faszienyoga werden dir auch alle Übungen dienen, die deinen HĂŒftbeuger dehnen. Oberschenkelmuskulatur zieht gerne am Knie. Und um die SchmierflĂŒssigkeit in den Gelenken zu erhalten, kennst du sicher GrĂŒnlippmuschelextraktđŸ€”

    GefÀllt 2 Personen

    1. Danke liebe Erika, ich mag ja gar nicht sagen, was ich so alles nehme: Gelenkkapseln, Hyaloron usw., aber deinen Tipp habe ich noch nicht probiert, obwohl ich davon schon gehört habe. Werde gleich mal „recherchieren“. Und ja, ich weiß, dass die Oberschenkelmuskulatur oft schuld ist, wenn’s am Knie zwickt. Muss alles immer schön gedehnt werden. Ich habe dafĂŒr sogar Videos und die entsprechenden Übungen mache ich auch. Vermutlich kann ich nur deshalb noch so gut gehen. Liebe GrĂŒĂŸe, Sigrid

      GefÀllt 1 Person

  2. Ja, da hast du GlĂŒck. Immer war ich sportlich aktiv….tĂ€glich, aber nach einem Unfall und vielen OPs bekam ich ein kĂŒnstliches Kniegelenk, das gar nicht funktionierte…wieder viele OPs, dann ging so gut wie gar nichts mehr…und jetzt der RĂŒcken und die tauben Zehen…damit bin ich nicht glĂŒcklich.
    Hab es gut đŸ‘đŸ»đŸ‘đŸ» Mathilda

    GefÀllt 1 Person

    1. Danke Manni! Hoffe ich auch. Meine eigenen AnsprĂŒche, was ich alles können sollte oder mĂŒsste haben die Docs herunter geschraubt. Damit muss ich mich dann erst mal abfinden und mit weniger zufrieden sein. Wenn ich in einer Stunde 5 Kilometer schaffe, dann werde ich in 3 Stunden bei langsameren Tempo wohl auch10 km schaffen. Das muss dann halt reichen. Bleibt mehr Zeit fĂŒr die Erholung im Biergarten đŸ€ŁđŸ˜ŽđŸ€ŁđŸ˜‚đŸ˜Ž

      GefÀllt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.