Der Alltag hat uns wieder!

Und das ist sogar schön und kein bisschen langweilig, denn die letzten Wochen waren echt anstrengend und haben uns viel abverlangt. Als wir Mitte Juni WĂ€nde und Decken neu gestrichen haben, herrschte gerade eine richtige Hitzewelle mit ĂŒber 35 °.  Und letzte Woche war es wieder richtig heiß als wir hier einzogen.     Trotzdem haben wir alles daran gesetzt unsere 70 Kartons so schnell wie möglich zu entpacken , was uns auch gelungen ist. 63 Kartons haben den Umzug fast unbeschadet ĂŒberstanden und nebenher habe ich sie sofort im Internet zum Verkauf angeboten.  Und was soll ich sagen – alle sind bereits verkauft und werden am Samstag abgeholt.

Und nicht nur das:  Unser großer Schreibtisch/Arbeitsplatz ist aufgebaut, die Laptops funktionieren- im Moment mit dem wLan unseres Nachbarn, der uns freundlicherweise einen Gastzugang gewĂ€hrt – die Spiegel hĂ€ngen, die Zimmer sind alle schon wieder wohnlich, die  KĂŒche ist komplett eingerĂ€umt und die neue LED-Beleuchtungen funktionieren auch prima.  Wir setzen in unserer neuen Wohnung auf indirekte Beleuchtung. SchrĂ€nke werden von innen beleuchtet oder unser schönes altes Buffet ist mit Bilderleuchten von oben ausgestattet.  Unsere Deckenleuchte im Wohnzimmer hat es mir besonders angetan.  Per Fernbedienung kann fĂŒr jede Gelegenheit die richtige Helligkeit und die Farbnuance gewĂ€hlt werden.   SpĂ€ter am Abend drĂŒcke ich auf das Mondsymbol und schon wird es dĂ€mmrig.  „Stimmung“ auf Knopfdruck – so geht das heute 🙂 und sie glitzert – auf Wunsch –  wie ein Sternenhimmel!  Ich habe sie gesehen und mich sofort in sie verliebt.  Also her damit und mit 80 cm Durchmesser schwebt sie nun wie ehemals das  Raumschiff  Enterprise ĂŒber unseren Köpfen 🙂

Entdeckt haben wir inzwischen auch, dass wir nur 10 Meter entfernt vom Radweg wohnen.  Raus aus der Tiefgarage und nach wenigen Metern können wir uns entscheiden: Fahren wir nach links sind wir sofort im GrĂŒnen, fahren wir nach rechts sind wir in fĂŒnf Minuten auf dem Marktplatz mitten im Stadtzentrum.  Das ist doch wirklich optimal! Ein  Baumarkt und ALDI SĂŒd sind von uns aus sogar zu Fuß erreichbar, von sĂ€mtlichen anderen Discountern gibt es Filialen und auch sonst habe ich alle LĂ€den entdeckt, die ich gerne mal besuche.   Unser StĂ€dtle ist zwar klein,  bietet aber alles, was das Herz begehrt und ĂŒberallhin kommt man mit dem Rad.  Genau so habe ich mir das vorgestellt.

Gestern jedenfalls hatte ich nach dem allerletzten Karton ĂŒberhaupt keine Lust mehr auf das ewige EinrĂ€umen und habe mir mein Rad geschnappt, bin einfach mal nach links abgebogen und vorbei an einem großen RĂŒbenfeld  in’s nĂ€chste Dorf geradelt, wo ich – was fĂŒr ein Zufall  🙂   sofort einen großen Schuhladen und ein CafĂ© entdeckt habe.

Besonders aufgefallen ist mir inzwischen auch, dass es hier tatsĂ€chlich noch viele  richtige Metzgereien gibt, die ich in Dortmund schmerzlich vermisst habe.  Dort ist Frischfleisch und Wurst fast nur noch verpackt beim Discounter oder an der Fleisch- und Wurst-Theke im Supermarkt zu haben.   Außerdem kann ich hier zweimal in der Woche auf dem Markt frisches GemĂŒse, Eier, KĂ€se, Fisch, GebĂ€ck, Honig und KrĂ€uter einkaufen.  NatĂŒrlich werden wir auch das mit dem Rad erledigen sofern uns das Wetter lĂ€sst.

Ab nĂ€chster Woche heißt es dann auch wieder:  radeln, wandern, walken.    Ein neues Fitnesscenter muss auch gefunden werden, damit wir ĂŒber die Winterzeit weiterhin Ausdauer und Fitness trainieren können.

Besonders lĂ€stig finde ich ĂŒbrigens, dass wir uns auch nach neuen Ärzten umsehen mĂŒssen:  Haus-, Augen-, Frauen-, Zahn- und Hautarzt.  Nicht zu vergessen – ein guter OrthopĂ€de muss gefunden werden.  Manche Ärzte brauchen wir zwar nur einmal im Jahr wie den Augen- oder Frauenarzt, aber trotzdem mĂŒssen wir uns bald umsehen.

Ja, so ein Umzug hat es in sich!

Immerhin haben wir es schon geschafft uns beim Einwohnermeldeamt anzumelden und MĂŒlleimer zu bestellen. Alles andere kann peu Ă  peu erledigt werden.  Hektik hatten wir jetzt genug.

Unsere  KĂŒche wird nĂ€chsten Sonntag  erstmals so richtig „eingeweiht“ und muss die Feuertaufe bestehen. Verstaut ist alles – in großen, tiefen Schubladen und in SchrĂ€nken, die bis zur Decke reichen, aber werde ich auch alles wieder schnell finden?   Darauf bin ich ja mal wirklich sehr gespannt.

Ich habe meinen Sohn und nebst Herzensdame zum Essen eingeladen und freue mich schon sehr darauf, sie bewirten und verwöhnen zu dĂŒrfen.  Das MenĂŒ steht schon fest, aber verraten wird es noch nicht!

Damit endet auch meine kleine  „Blogserie“ mit dem Thema Umzug.  Vier Monate ist es her, dass wir unsere Traumwohnung gefunden und ich freudestrahlend darĂŒber berichtet habe in:  GlĂŒck gehabt .  

Jetzt wird es höchste Zeit, dass wir wieder spannende Touren, AusflĂŒge oder Reisen planen, uns ganz oft in der Natur aufhalten, mit Familie und Freunden schöne Stunden verbringen, jeden Tag genießen.  Wer weiß schon, wie viele wirklich gute Tage uns noch beschieden sind! Eben deshalb:

Nicht dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben!

DSC02557


26 Gedanken zu “Der Alltag hat uns wieder!

  1. So ein Umzug in eine komplett andere Gegend ist doch immer sehr spannend. Hab mich beim Lesen direkt wieder an unseren Umzug von SĂŒdwestfalen ins SchwĂ€bische erinnert, obwohl der jetzt schon 16 Jahre her ist. Die Zeit vergeht schnell.
    Dann wĂŒnsche ich euch eine tolle Zeit im SĂŒden. Genießt es.
    (und da ich aus ZeitgrĂŒnden nicht zum Bloggen und Lesen gekommen bin, werde ich mir nach und nach Deine Berichte durchlesen)

    GefÀllt mir

    1. Hallo Bernd,
      danke fĂŒr deinen ausfĂŒhrlichen Kommentar. Hab‘ ihn eben erst gesehen, war irgendwie unter „Spam“ . Keine Ahnung warum. Ja, ich komme aus dieser Gegend und habe sie schmerzlich vermisst im Ruhrpott. Völlig andere Landschaft, andere MentalitĂ€t, völlig andere Einstellung zum Essen und Genießen usw. Hier habe ich alles: Wald, Streuobstwiesen, Weinberge, HĂŒgel, Äcker, Wein, gutes Essen und VOR ALLEM wohnen hier Familie, Freunde, Verwandte und Bekannte. Mein Partner geht auch in Pension und so können wir jetzt alles genießen, was uns das Leben noch so beschert.
      Beste GrĂŒĂŸe
      Sigrid

      GefÀllt mir

      1. Dankeschön. Kannst ja mal meinen Beitrag „plötzlich Rentnerin“ lesen. Musst mal bei Suche eingeben. Ist schon ein wenig lĂ€nger her. Ist ganz schön gewöhnungsbedĂŒrftig 😂😃😆

        GefÀllt mir

  2. Einen guten Start in der neuen Umgegend und mit dem MenĂŒ fĂŒr den Sohnemann und Partnerin. Außerdem wohnst du doch in der Gegend des Trollingers und Lemberger und was es sonst noch alles fĂŒr edle Tropfen bei dir um die Ecke gibt. Ein Prost auf die neue Wohnung und alles was es sonst noch neues gibt. Zum Wohle!

    GefÀllt 1 Person

    1. Danke dir. Hat alles super geklappt mit dem MenĂŒ. Aber Wein gab es keinen. Bionade schmeckt auch, wenn jemand keinen Wein mag. DafĂŒr gab’s zur Feier des Tages Champagner 😃 zur BegrĂŒssung. LG Sigrid

      GefÀllt mir

  3. Hallo Sigrid, fĂŒr uns Außenstehende ist die Zeit schnell vergangen. Kann es kaum glauben, dass ihr es schon geschafft habt. Und es freut mich, dass ihr es so gut getroffen habt. Merke richtig, wie heimisch du dich schon wieder fĂŒhlst. Und dann auch noch ein großer Schuhladen in der NĂ€he! Herz was will (Frau) man mehr 🙂
    Viel Spaß und WohlfĂŒhlen in eurer neuen Wohnung wĂŒnsche ich euch. Liebe GrĂŒĂŸe Robert

    GefÀllt 1 Person

    1. Vielen lieben Dank Robert! Ja, auch fĂŒr uns sind die letzten beiden Wochen unglaublich schnell vergangen und trotzdem kommt es uns so vor, als wĂŒrden wir hier schon lange wohnen – so heimisch ist das GefĂŒhl. Bei mir ĂŒbrigens kein Wunder, denn ich komme ja von HIER bzw. aus der Gegend. Habe nur 16 km entfernt fast 26 Jahre gewohnt und kenne auch das StĂ€dtchen vom Bummeln her. Nun entdecken wir es peu Ă  peu und es ist richtig schön hier. Schönes Wochenende wĂŒnscht dir Sigrid

      GefÀllt 1 Person

    1. Danke Elke. Ich habe heute ab mittags nur „gewerkelt“ in der KĂŒche. 3 GĂ€nge MenĂŒ und einen Kuchen gebacken. Vieles vorbereitet fĂŒr morgen.
      Zucchiniröllchen gefĂŒllt mit FrischkĂ€se, Datteln, Pinienkernen
      Fischfilet alla puttanesca mit Polenta-Talern
      Limettencreme mit AprikosenpĂŒree
      und einen KĂ€sekuchen ohne Boden aber mit Heidelbeeren und 30 obendrauf – Mein Sohn hatte Geburtstag letzte Woche.
      Da macht „die liebe Mama“ 😉 schon mal ein besonderes Essen. Hoffe nur, dass alles klappt. Alle Rezepte mache ich das erste Mal außer dem KĂ€sekuchen.
      Schönes Wochenende, Sigrid

      GefÀllt mir

  4. hört sich sehr gut an – selbst fĂŒr einen wie mich, der nicht ganz so hĂ€uslich veranlagt ist und auch kaum in der lage ist, sich fĂŒr einen ganz bestimmten ort eindeutig zu entscheiden.viel spaß…

    GefÀllt 1 Person

    1. Lieber Peter,
      nach vielen UmzĂŒgen habe ich nun keine Lust mehr auf weitere, aber man weiß ja nie. Hier wĂŒrde ich eigentlich gerne bleiben bis …. na ja, du weißt schon. Immerhin ist das Haus behinderten- bzw. seniorengerecht mit Aufzug, Rampen, alles ebenerdig usw. Noch benötigen wir das alles nicht, aber es ist ein gutes GefĂŒhl zu wissen, dass man hier bleiben könnte – auch mit Handicap.
      Liebe GrĂŒĂŸe, Sigrid

      GefÀllt mir

  5. Das hört sich ja alles prÀchtig an.
    Ich wĂŒnsche euch nun wieder mehr Zeit fĂŒr euch und ein gutes Einleben im neuen Lebensmittelpunkt.

    LG Anna-Lena

    GefÀllt mir

  6. Hallo Sigrid,
    wie es aussieht, habt Ihr es ja fantastisch angetroffen. Freut mich fuer Eich – riesig. Und ging es aehnlich, nachdem wir hier nach Fredericksburg ungezogen sind. Na ja: kein Supermarkt gleich um die Ecke, dafuer eber ebenso gute Radelgelegenheit.
    Eure Beleuchtungsideen/-loesungen finde ich hochinteressant. Da haben wir hier Alles uebernommen [es sind fast ueberall in die Decke eingelassene LED-Leuchten] so wie es war. Plus Standlampen von uns.
    Ich wuensche Euch weiterhin alles Gute und viel Spass in der neuen Umgebung.
    Liebe Gruesse,
    Pit

    GefÀllt 1 Person

    1. Vielen Dank Pit Ja, wir fĂŒhlen uns schon richtig wohl und fast heimisch in unserer neuen Wohnung. Wir haben auch viele Leuchten hier angetroffen, aber nicht alle ĂŒbernommen. Noch ist viel zu tun, aber es wird langsam ruhiger. Liebe GrĂŒĂŸe, Sigrid

      GefÀllt 1 Person

  7. Schön, sehr schön. Liest sich fast paradiesisch.
    Bleibt gesund, dann könnt ihr noch viel erleben. Das wĂŒnsche ich von Herzen.

    LG Mathilda 😊😍â˜ș❀❀

    GefÀllt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.