Munter wie ein Fisch im Wasser …..

bin ich leider derzeit nicht.  Ich wünschte es wäre so, aber mein Knie macht mal wieder Probleme und das ausgerechnet zum unpassendsten Zeitpunkt.  Es wäre mehr als wünschenswert, morgen früh wieder fit zu sein und nicht durch die Gegend humpeln zu müssen, wenn der Möbelwagen kommt – übrigens bereits um – man mag es kaum glauben – 6 Uhr in der Früh. 

Nicht nur, dass ich heute die Radtour nicht fahren konnte, die wir uns vorgenommen hatten, nein, ich sitze hier und ändere Adressdaten bei Banken, Versandhandel usw. Wenigstens was Nützliches machen inzwischen.  Aber so schone ich mein Knie, denn morgen und die nächsten Tage muss ja wieder viel geräumt, ausgepackt und eingeräumt werden.  Wir wollen es so schnell wie möglich wieder gemütlich haben und das geht nur mit Möbeln und den vielen schönen Dingen, die eine Wohnung behaglich machen.

Freitag, 28.7.: Drei Stunden haben die Möbelpacker gebraucht,  um alles in den Anhänger des großen Lkw zu verpacken, was wir in drei Wochen nach und nach eingepackt haben, nachdem wir jedes einzelne Teil unseres Besitzes in die Hand genommen und entschieden haben, ob es mit darf oder nicht.  Viel haben wir verschenkt, entsorgt, verkauft und trotzdem waren es noch 70 Kartons und unsere Möbel.

Ein komisches Gefühl zum Schluss in leeren Zimmern zu stehen und auf kahle Wände zu starren in denen wir 7 Jahre gelebt haben.  Nun muss nur noch ein Zimmer von Tapeten befreit,  Dübellöcher müssen verspachtelt und die Böden noch mal nass gewischt werden. Dann werden wir die Wohnung an unsere Vermieterin zurück geben und das Kapitel Dortmund ist dann für mich Vergangenheit und abgeschlossen.

Übrigens habe ich auf meinem immerwährenden Kalender gesehen, dass ich exakt am selben Tag nach Dortmund gezogen bin,  an dem wir jetzt die Wohnung endgültig übergeben.  Unglaublich! Ich wusste natürlich, dass ich im August nach Dortmund gezogen war, aber exakt am selben Tag wie die endgültige Rückkehr?  Das ist ja schon irgendwie merkwürdig.

11. August 2009  bis  11. August 2017

Dortmund, NRW

Die letzten Wochen – einschließlich Renovierung der neuen Wohnung – waren dann doch anstrengend.  Wir waren unglaublich viel auf den Beinen und abends oft todmüde.  Zwar sind wir recht fit, aber auch nicht mehr die Jüngsten.  Zumindest mein linkes Knie streikt jetzt zum völlig falschen Zeitpunkt.  Hätte ja auch noch ein paar Tage warten können  – das olle Gelenk – 😦  bevor es Theater macht.

Um 5 Uhr heißt es aufstehen,  Gästebetten zusammenpacken, alles weg räumen, damit 70 Kartons Platz finden, Brötchen besorgen und Frühstück machen für 5 Männer, die um Mitternacht starten und frisch gestärkt ans Werk gehen wollen.

Das wird ein echt langer Tag morgen und für mich heißt es wohl dann „Augen zu und durch“ mit Schmerzmitteln.

Was bin ich froh, wenn ich den ganzen Umzugsstress hinter mir habe und wieder grinsen kann 🙂

umzug-münchen-umzugsfirma-umzugskisten
©alleideen.com

 

 


27 Gedanken zu “Munter wie ein Fisch im Wasser …..

    1. Ja, so langsam wird es wieder.siehe neuester Beitrag. Für uns Ältere ist so ein großer Umzug schon eine richtige Aufgabe. Es ist aber nach zwei Wochen hier schon recht gemütlich. LG Sigrid

      Gefällt mir

      1. Danke Alex! Wir „schuften“ von morgens bis nach 8 Uhr abends und hier ist es sehr warm – jeden Tag schwül und über 30 Grad. Mit Küche, Bad und Arbeitszimmer sind wir „fertig“. Nun stehen noch ungefähr 35 Kartons rum und ich frage mich, was ich da alles verpackt habe. Viele Bücher sind es auch, aber bestimmt auch unnützer Dekokram….. Ich denke mal in zwei Wochen sieht es hier schon ganz manierlich aus. Liebe Grüße, Sigrid
        P.S. Laptop steht schon wieder schön auf dem Schreibtisch 🙂 Wlan haben wir noch nicht, aber der neue Nachbar hat uns erlaubt, seinen Anschluss zu benutzen als Gastzugang. Finden wir super! 1und1 kriegt es mal wieder nicht gebacken. Ich denke mal, wir wechseln doch zu Kabel BW – jetzt Unitymedia. Hier haben die ja schon lange Glasfaserkabel und irre schnelles Internet.

        Gefällt 1 Person

      2. Unitymedia hat sich echt gemacht. Dafür das sie von mir schonmal fast Hausverbot bekommen hätten, weil sie so penetrant waren…

        Wir sind jetzt auch schon länger dort, schätze mal grob 3 Jahre.

        Gefällt 1 Person

      3. Okay. Uns hat hier auch einer ‚überfallen“ während wir renoviert haben von denen. Er war auch lästig, aber ich denke deren Geschwindigkeit ist fantastisch. Unschlagbar! Wir kündigen vermutlich bei 1 und.1 Das überlasse ich meiner besseren Hälfte 😁 Hab genug zu tun mit Kartons auspacken und einräumen. Heute haben zu 12 Stunden gearbeitet. Jetzt ist Feierabend und Entspannung angesagt nach einer schönen Dusche 😀 schließlich bin ich schon im Oma-Alter 😊

        Gefällt 1 Person

  1. das Knie meldet sich jetzt zur völlig falschen Zeit, wobei es sich natürlich am besten nicht melden sollte, egal wann ! Aber jetzt ist schon besonders blöd! Hoffe du überstehst alles und sich schreibe jetzt um knapp vor 8.00 Uhr und wahrscheinlich seit ihr schon mitten in der Arbeit ! LG Manni

    Gefällt mir

  2. Liebe Sigrid,
    Gute Besserung aus Köln sendet Dir Nina!!!
    Hast Du es mal mit Enzymen z.B. Multizyme oder Wenn versucht?

    Gefällt mir

    1. Mit Diclofenac Salbe, dazu nehme ich Arnika und außerdem habe ich es „getapt“. Ich fürchte, es ist gar nicht das Knie, sondern das Innenband, denn ich bin gestern ordentlich in die Pedale getreten ….. mehr als gut für mich ist! DAnke für die Wünsche.

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.